The Original FX Mayr

DIESE NAHRUNGSMITTEL STÄRKEN IHRE GESUNDHEIT

Mai 2021

 

 

Eine gesunde Darmflora trägt unter anderem dazu bei, dass wir Erkrankungen besser überwinden können. Wie gut, dass es Nahrungsmittel gibt, die sich besonders positiv auf die Darmgesundheit auswirken. Welche genau das sind und welche Rolle Ballaststoffe spielen, erfahren Sie im Interview mit unserer Diätologin Birgit.

 

 

Welche Rolle spielt der Darm im Rahmen einer COVID-19-Erkrankung und wie wirkt sich die Darmgesundheit auf den Verlauf aus?

Birgit: In unserem Darm befindet sich eine Vielzahl von Bakterien, die verschiedenste Aufgaben erfüllen. Besonders interessant sind jene Bakterien, die sich von bestimmten Ballaststoffen (Präbiotika) ernähren und diese in kurzkettige Fettsäuren verwandeln. Diese Fettsäuren stärken nämlich die Darmwand und verhindern, dass sie durchlässig wird. Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass ein Übertreten des SARS-CoV-2-Virus aus dem Darm in die Blutbahn den Krankheitsverlauf von COVID-19 negativ beeinflussen kann. Eine ballaststoffreiche Ernährung (Gemüse, Obst, Nüsse, Samen, Vollkorngetreide etc.) beugt dem vor.

 

Wie kann ich im Alltag dazu beitragen, meinen Darm gesund zu erhalten?

Das ist im Grunde sehr einfach. Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung mit frischen und saisonalen Lebensmitteln stellt sicher, dass man von allem ein bisschen und von nichts zu viel bekommt. Wenn man zwischendurch noch regelmäßige Fastenperioden einhält und z. B. das Abendessen oder das Frühstück auslässt, wirkt sich das auch sehr positiv aus. Künstliche Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker, wie sie in Fertigprodukten enthalten sind, sollte man vermeiden. Es geht einfach nichts über frische und frisch zubereitete Lebensmittel. Auch die Einnahme von Probiotika und Präbiotika kann zur Darmgesundheit beitragen.

 

Welche grundsätzlichen Funktionen haben Ballaststoffe, in welchen Lebensmitteln finden wir sie und welche tägliche Verzehrmenge wird eigentlich empfohlen?

Ballaststoffe regen grundsätzlich die Darmtätigkeit an. Eine ballaststoffreiche Ernährung reduziert aber auch das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes und Darmkrebs. Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen oder Kichererbsen, aber auch Haferflocken, Vollkornbrot, Leinsamen, Nüsse, Birnen und Brokkoli sind hervorragende Ballaststoffquellen, die wir immer wieder in unseren Speiseplan einbauen sollten. Für eine gesunde Ernährung reichen bereits 30 Gramm täglich.

 

Können Sie uns ein paar einfache Tipps geben, mit denen man den Ballaststoffanteil im täglichen Speiseplan praktisch nebenbei erhöhen kann?

Wer Samen oder Nüsse mag, kann mit diesen ganz schnell seine Mahlzeiten aufpeppen. Sie passen z. B. sehr gut aufs Frühstücksbrot oder ins Joghurt. Man kann auch eine Portion Obst beim Frühstück einbauen oder direkt nach dem Mittagessen als kleine Nachspeise zu sich nehmen. Auch ein kleiner Rohkostsalat zum Mittagessen gibt einen kräftigen Ballaststoffschub. Weißmehlprodukte lassen sich ganz einfach durch Vollkornprodukte ersetzen. Und auch Aufstriche auf der Basis von Hülsenfrüchten (Hummus, Linsenaufstriche etc.) sind eine tolle kulinarische Abwechslung.

 

 

 

 

Ernährungsberatung im Modul MAYR RECOVERY

 

Eine 60-minütige individuelle Ernährungsberatung mit Schwerpunkt Darmaufbau ist ein wertvoller Bestandteil unseres Moduls MAYR RECOVERY. Dabei geben wir Ihnen maßgeschneiderte Tipps zum Ausgleich etwaiger Nährstoffmängel und besprechen die Auswahl und Menge verschiedenster Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße) sowie Ballaststoffe und Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe). Besonderes Augenmerk legen wir auf prä- und probiotische Lebensmittel.

 

 

 

>>> zum Modul MAYR RECOVERY <<<

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Ihre Kontaktdaten werden zum Zweck der Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Anfrage per E-Mail versandt, jedoch nicht auf diesem Server gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.