The Original FX Mayr

MAYR BBQ: DIE LEICHTE SOMMERKÜCHE VOM GRILL

August 2017

Ob Zucchini, Tomate, Lammkrönchen oder Bachforelle: Frisch vom Grill schmeckt’s einfach sagenhaft gut. Für Ihr Mayr BBQ zu Hause haben wir hier ein paar feine Tipps zusammengestellt. Ein Rezept für die köstlichen Mayr Zucchinitascherln ist auch dabei.

WERTVOLLE TIPPS FÜR EIN GESUNDES MAYR BBQ

Auch wenn es zunächst vielleicht unwahrscheinlich klingt: Grillen ist an sich eine sehr gesunde Zubereitungsart, bei der so gut wie alle Mineralstoffe erhalten bleiben. Es kommt allerdings sehr wohl darauf an, wie man zur Tat schreitet und was man auf den Grill legt.

 

DER GESUNDE, INDIREKTE WEG

Generell kann man beim Grillen sagen: Je schonender gegrillt wird, desto gesünder ist das Essen. Die beste Variante ist also, das Grillgut bei mittlerer und indirekter Hitze zuzubereiten. Insbesondere das Gemüse bleibt dadurch deutlich saftiger und geschmackvoller.

WAS IDEALERWEISE AUF DEN GRILL KOMMT

Lassen Sie bei der Auswahl der Lebensmittel, die Sie grillen wollen, ruhig ein bisschen die Phantasie spielen. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen die 2:1-Regel. Das heißt, dass auf 2 Teile basisches Gemüse 1 proteinreicher Teil Fisch bzw. Fleisch kommt. Ideal sind heimische Fische, Geflügel oder ein gutes Stück von Lamm oder Rind. Was das Gemüse anbelangt, schöpfen Sie einfach aus dem Vollen und legen Sie alles auf den Grill, was gerade Saison hat: von Paprika und Tomaten über Aubergine und Zucchini bis hin zu Karotten und Süßkartoffeln. Auch unsere Mayr Zucchinitascherl eignen sich hervorragend für den Grill (Rezept siehe unten). Für Gemüse und Fleisch gilt gleichermaßen: Wenn das Grillgut einmal zu dunkel oder bereits schwarz geworden ist, legen Sie es bitte zur Seite. Es sollte in diesem Fall nicht verspeist werden.

MEHR GRILLGEMÜSE FÜR EINEN HERRLICHEN SOMMERSALAT

Wenn Sie den Grill schon einmal angeheizt haben, legen Sie ruhig etwas mehr Gemüse auf. Aus gegrilltem Gemüse, etwas Feta, frischen Kräutern, Olivenöl und Zitronensaft lässt sich ein herrlicher Sommersalat zaubern, den Sie dann am Abend genussvoll verzehren können.

DIE BEILAGEN MACHEN DEN UNTERSCHIED

Verwenden Sie für helle Saucen statt der Mayonnaise einfach Joghurt und viele frische Kräuter. Die sind gut für die Verdauung und schmecken hervorragend. Auch selbstgemachte Pestos auf Kräuter- oder Tomatenbasis sind eine gute, köstliche Alternative (Rezept siehe unten). Während Ihrer Mayr Kur sollten Sie auf rohe Salate als Grillbeilage verzichten. Und auch nach der Kur empfehlen wir Ihnen, Salate oder Beilagen wie Ofenkartoffeln nur mittags zu genießen.

DIE FX MAYR REZEPTECKE

Mayr Zucchinitascherl

Zutaten pro Person:

  • 2 Scheiben Zucchini (je ca. 50 g) – der Länge nach geschnitten
  • 2 x 20 g Fetakäse
  • Basilikumpesto
  • Salz
  • Zitronenabrieb
  • 2 Rosmarinzweige zum Fixieren oder Zahnstocher

 

Zubereitung:

Zucchinischeiben grillen und danach mit Pesto marinieren. Den Fetakäse ebenfalls mit Pesto marinieren. Anschließend je eine Zucchinischeibe um ein Stück Fetakäse wickeln und mit einem Rosmarinzweig (oder Zahnstocher) fixieren, alles salzen und mit Zitronenabrieb würzen. Danach kommen die Zucchinitascherln nochmals kurz auf den Grill.

Tomatenpesto a la Mayr

  • 80 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt, abgetropft)
  • 20 g Pecorino
  • 25 g Pinienkerne
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 ml Gemüse Bouillon
  • Rosmarin und Thymian

Zubereitung:

Die Pinienkerne ohne Zugabe von Öl goldig rösten. Dann zusammen mit den getrockneten Tomaten (abtropfen lassen!) und den restlichen Zutaten fein pürieren. In verschließbare Gläser abgefüllt und mit Olivenöl bedeckt ist das Tomatenpesto im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar.

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Ihre Kontaktdaten werden zum Zweck der Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Anfrage per E-Mail versandt, jedoch nicht auf diesem Server gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.